Menue-Button

Vermögensbildung - Vermögensaufbau - Kapitalbildung

Warum sollten Sie die Vermögensbildung oder den Kapitalaufbau nicht aus den Augen verlieren?

Vermögen ist ja ein sehr subjektiver Begriff. Für manche Menschen sind 20.000€ oder weniger ihr oder ein Vermögen, für andere wie z.B. für Herrn Hilmer Kopper, ehemaliger Vorstandssprecher der Deutschen Bank (Zitat vom 21.04.1994: ... " Wir reden hier von Peanuts" ...) sind 50 Millionen DM nicht der Rede wert. Fakt ist aber, dass kein Vermögen (keine Rücklagen) wohl die schlechteste aller Möglichkeiten ist.

Motive der Vermögensbildung:

  • Rücklage für unvorhersehbare Situationen
  • Unabhängigkeit
  • finanzielle Freiheit
  • Vorsorge für bestimmte Lebensabschnitte (z.B. Ruhestand)
  • notwendige Kapitalbildung, um vor sozialem Abstieg geschützt zu sein
  • Verwirklichen von Zielen, Träumen (z.B. Eigenheim, Ausbildung der Kinder, Weltreise, ...)
  • Vererbung (Kinder)
  • Prestige und Macht

Was sollte ich bei meiner Vermögensbildung beachten?

Ich weiß nicht, ob Sie jung, älter, vermögend oder  ....  sind.

Ich weiß aber, dass Sie zur Vermögensbildung einige Punkte beachten sollten, die da wären:

  1. Was ist bereits vorhanden an Vermögen (Bestandsaufnahme Ihrer Ist-Situation)?
  2. Welche Ziele und Wünschen haben Sie (Analyse - Träumen erlaubt)?
    • konkretisieren Sie Ihre Ziele - z. B. Hausbau in .. Jahren
    • planen Sie den Kapitalbedarf z. B. für Ihren Ruhestand
    • Kosten für die Ausbildung Ihrer Kinder
  3. Welche Beträge stehen für die Kapitalbildung zur Verfügung (einmalig, regelmäßig)?
  4. Wieviel Konsumverzicht (welchen regelmäßigen Sparbetrag) benötige ich um meine Ziele zu erreichen?
  5. Gibt es staatliche Förderungen?
  6. In welche Assetklassen kann oder möchte ich investieren?
  7. Wie ist die Chancen-und Risikostruktur meines Vermögensaufbaues?
  8. Wieviel Zeit habe ich?
  9. Wie wirkt sich die Inflation auf meine Kapitalanlagen aus?
  10. Wie sicher sind meine Kapitalanlagen?
  11. Was passiert in Krisenzeiten mit meinem Vermögen?

Wichtig ist außerdem, dass Sie Ihre Strategie für die Kapitalbildung und dem Vermögenserhalt in regelmäßigen Abständen (alle 2 Jahre, besser jährlich) mit einem Finanzexperten Ihres Vertrauens kontrollieren und an veränderte Bedingungen anpassen (Stichwort: Finanz-und Liquiditätsplanung).

Hier ein fiktives Beispiel zum Thema Ruhestandsplanung

Nehmen wir an Sie sind 35 Jahre alt, verdienen netto 3.000€ und gehen mit 67 Jahre in den Ruhestand. Nehmen wir weiter an, Sie erhalten eine mtl. Rente von voraussichtlich 1.500€ (Sie sollten sichIhre Rentenansprüche berechnen lassen!).

Was bedeutet das für Sie, wenn sie keine Vermögensbildung für Ihren verdienten Ruhestand vorgenommen haben? Denken Sie darüber nach, wie Sie 20 oder mehr Jahre leben möchten!

Richtig! Verzicht auf ...... .

Was muss ich tun um diesen drohenden Verzicht, möglicherweise sozialen Abstieg, zu entgehen?

Antwort: Vermögen bilden. Am besten Eigentum mit hoher Sicherheit.

Ich möchte hier nicht explizit auf die Planung für den Ruhestand oder die Altersvorsorge insgesamt eingehen, aber ich möchte Ihnen mit diesem vereinfachten Beispiel vor Auge führen, das Vermögensbildung heute wichtiger ist denn je.

Hier die wichtigsten Eckdaten für obiges Szenario:

  • mtl. Kapitalbedarf 1.000€ (Annahme von den 3.000€ netto sind 500€ monatlich in die Kapitalbildung geflossen - Werte[ heute - ohne Inflationsbereinigung)
  • Vermögensaufbrauch in 22 Jahre nach Rentenbeginn (68-90)
  • keine Vererbung geplant
  • Zeit für den Vermögensaufbau 32 Jahre (35-67)
  • durchschnittliche Rendite während der Vermögensbildung 3% jährlich
  • durchschnittliche Rendite nach der Ansparphase während des Rentenbezugs auch 3% jährlich
  • durchschnittliche Inflationsrate 2,5% p.a. (=jährlich)
  • keine steuerliche Betrachtung während der Ansparphase und der Rentenphase

Das Ergebnis können Sie sich hier als pdf ansehen.

Nicht zu vergessen: Ihre Erträge in der Phase der Kapitalbildung und während Ihrer Rente sind noch zu versteuern!

Wie löse ich nun mein Problem Altersvorsorge?

Um den Kapitalbedarf für das obige Beispiel (Altersvorsorge) aufzubauen, haben sie folgende Möglichkeiten:

Fall 1: Kapitalverzehr in 22 Jahren (Kapitalbedarf 452.521 € bei 3% Rendite pro Jahr in der Rentenphase)

  1. durch gleichbleibende monatliche Sparraten über 32 Jahre (384 Monate)
    • von 661€ bei 3% Rendite p.a.
    • von 548€ bei 4% Rendite p.a.
    • von 451€ bei 5% Rendite p.a.
    • von 368€ bei 6% Rendite p.a.
  2. oder durch dynamisierte Sparraten (z.B. Erhöhung der Sparrate pro Jahr um 3%)
    • mit einer Anfangssparrate von 265€ bei 3% Rendite p.a.
    • mit einer Anfangssparrate von 220€ bei 4% Rendite p.a.
    • mit einer Anfangssparrate von 181€ bei 5% Rendite p.a.
    • mit einer Anfangssparrate von 145€ bei 6% Rendite p.a

Fall 2: Kapitalerhalt (Kapitalbedarf 881.502€ bei 3% Rendite pro Jahr in der Ansparphase) falls Sie doch was vererben möchten

  1. durch gleichbleibende monatliche Sparraten über 32 Jahre (384 Monate)
    • von 1.370 € bei 3% Rendite p.a.
    • von 1.135 € bei 4% Rendite p.a.
    • von 933 € bei 5% Rendite p.a.
    • von 762 € bei 6% Rendite p.a.
  2. oder durch dynamisierte Sparraten (z.B. Erhöhung der Sparrate pro Jahr um 3%)
    • mit einer Anfangssparrate von 548€ bei 3% Rendite p.a.
    • mit einer Anfangssparrate von 454€ bei 4% Rendite p.a.
    • mit einer Anfangssparrate von 374€ bei 5% Rendite p.a
    • mit einer Anfangssparrate von 305€ bei 6% Rendite p.a

Welche wichtige Rolle spielen nun Gold/Edelmetalle bei meiner Vermögensbildung?

Im Regelfall erfolgt die Vermögensbildung bzw. der Kapitalaufbau kontinuierlich durch die Anlage periodischer, meist monatlicher Sparbeträge. Hierzu werden in den meisten Fällen Lebensversicherungen, Bausparpläne, Investmentsparpläne, betriebliche Altersvorsorge, Riester, Rürupp und andere Anlage-Instrumente verwendet.

Bei den meisten Sparplänen handelt es sich um sogenannte Geldwerte, die voll der Wirkung der Inflation ausgesetzt sind, und nicht um Sachwerte. Zusätzlich sind fast all diese Sparformen Forderungen an Dritte (Forderung an die Lebensversicherung, Forderung an die Bausparkasse, Forderung an die Bank, ect.). Forderungen können ausfallen!

Um Ihrem Vermögensaufbau mehr Sichheit:

  • Schutz vor Inflation
  • Schutz vor Insolvenz
  • Schutz vor einer Währungsreform
  • u.a.

zu geben, sollten sie einen Teil Ihrer monatlichen Sparraten in physisches Gold/Edelmetalle anlegen.

Natürlich können Sie auch eine Immobilie als Sachwert erwerben (was sie auch sollten!), aber das geht selten mit "kleinen Beträgen". Eine Immobile ist nicht mobil, also nicht übertragbar in jeden Teil dieser Welt. Kostet Instandhaltung. Verursacht aktive Verwaltung. Wenn sie finanziert ist, gehört sie leider im Regelfall nicht Ihnen (drohende Versteigerung bei Zahlungsschwierigkeiten), sondern der Bank oder einem unbekannten Dritten, der gerade ihren Darlehensvertrag aufgekauft hat.

Ach ja, da wäre ja auch noch die steuerliche Seite: Nur so viel, die Gewinne aus dem Verkauf von Edelmetallen sind nach 12 Monaten steuerfrei.

Fazit: Ziehen Sie Ihren Nutzen aus diesen Vorteilen

Hier nochmals Ihre Vorteile auf einen Blick, wenn Sie einen Teil Ihres Vermögens oder einen Teil Ihres Geldes für die Vermögensbildung in physischem Gold oder in anderen physischen Edelmetallen anlegen.; am besten in einer Mischung.

  • frei verfügbares Eigentum mit voller Kontrolle
  • Inflationsschutz
  • Krisenschutz
  • Schutz vor Vermögensvernichtung wegen Insolvenz einer Forderung an Dritte
  • tauschbar in jede Währung dieser Welt
  • täglich verfügbar - ohne Kündigungsfristen -
  • Schutz vor einer Währungsreform
  • steuerfrei nach 12 Monaten Besitz
  • Alternative zur negativen Realverzinsung
  • Absicherungsinstrument für Ihre Kapitalanlage
  • anonym
  • lagerbar überall in der Welt, z.B. in der Schweiz

Heutzutage haben Sie die grandiose Möglichkeit kostengünstig solche Sparpläne mit all diesen Vorteilen ab monatlich 50€ abzuschließen , die Ihnen die Anlage in physische Edelmetalle bietet.

Nutzen Sie diese Möglichkeit für Ihre Sicherheit! Jetzt Beratungstermin anfragen!